Lachmonster - Abenteuer / Kurzgeschichten

 

 Wie das Lachmonster zum ersten Mal die Welt erblickte …

 

Hallo, mein Name ist Bäbbii, mit 3 b und 2 i.

Eigentlich brauchte mein " Frauchen " nur ein kleines Mitbringsel für jemanden, der schon

alles hat. Es sollte schön sein, außergewöhnlich und selbstgemacht. So wurde ich dann geboren. In einem dunklen Heizungskeller. Ich, das kleine schwarze Monster mit nur einem Knopfauge und einem schiefen Mund. Dazu Wuschelhaare und ein großes Herz. Bei näherem hingucken fiel meinem Frauchen etwas ganz besonderes auf.

Ich, Bäbbii, ich lächelte!!!

Sie hatte sich schon besorgt gefragt, ob sie den Mund wohl falsch herum aufgenäht hatte.

Dann lächelte sie auch und sagte zu mir:

"Du bist ab jetzt mein kleines Lachmonster. Monster müssen nicht immer böse gucken."

Ich hab ihr so gut gefallen, daß ich schon ganz viele Geschwister habe. In allen Farben. Und alle lächeln sie :-)

 

 

Das Lachmonster beim shoppen….

 

Ein neuer Badeanzug war fällig. Der letzte muß wohl etwas zu heiß gewaschen worden sein.

 

Ein wunderschöner Badeanzug war im Geschäft, sogar im Angebot. Genau der Geschmack vom Lachmonster. Mit einem vorfreudigen Lächeln ging es damit in die Umkleidekabine. Es dauerte und dauerte…der Vorhang wackelte… und wackelte….. grummeln war zu hören… da kam das Lachmonster heraus , hängte den Badeanzug an den Rückgabehaken und ging… was war denn los??? Das Lachmonster schilderte den Anprobevorfall so: Erst alles ausziehen, dann in den Badeanzug reinrollen, verrenken in höchster Vollendung, dann in den Spiegel gucken und die Tatsache akzeptieren, dass auch neue Badeanzüge fürchterlich schlecht sitzen. Naja, dann wieder raus pellen, ein Schattentanz ist ein Witz dagegen, es war wohl eher Luftgitarre spielen in high Quality , dann dieses Figurverachtendes , viel zu kleine Stoffdingens zurück hängen und gedanklich abhaken.

 

Und was jetzt?

 

FKK Strand J Komm lass uns ein Eis essen gehen , mit viel Sahne J

 

 

Das Lachmonster beim Nordic Walking

 

Es war ein schöner Sommertag. Voller Tatendrang ging das Lachmonster in einen neuen Fitnesskurs. Nordic Walking stand am Plan. Draußen in der tollen Natur. Schnupperstunde.

 

Hoch motiviert standen alle Teilnehmer an der Ausgabe der Walking – Stöcke. Für die letzten in der Reihe wurden dann Skistöcke vergeben. Diese würden genauso gehen. Das Lachmonster schlang die Handschlaufe ran und los ging es. Durch den Park, hinauf in den Wald, durch Wiese und Pfad, auf einmal verhing sich der Skistock im Dickicht des Gestrüpps und das Lachmonster konnte gar nicht so schnell reagieren und viel wie ein nasser Sack kopfüber nach unten auf die Erde. Oh je, hat es Jemand gesehen??? Schnell ein Rundumblick, mit hochrotem Kopf, aber ohne Verletzung, fing es an zu lachen. Alle lachten mit, denn es hatte jeder gesehen. So wurden die Bauchmuskeln auch trainiert  und nachdem sich alle wieder etwas beruhigt hatten ging der Lauf weiter nach Hause. Es war ein sehr schöner Nachmittag, aber was das Lachmonster daraus gelernt hat war, daß es schon einen Sinn hat, wenn es extra Nordic – Walking – Stöcke gibt. Beim nächsten Mal war es vorbereitet und hat eigene Stöcke mitgebracht J